menu close menu

Hollister kommt bald nach Berlin – Abercrombie & Fitch leider nicht


Die Kultmarke Abercrombie & Fitch (A&F)- die mit dem Elch – ist besonders bei gut situierten, markenbewußten Jugendlichen schwer angesagt.

Das mag sowohl an den schlichten, klassischen Schnitten, als auch an den angenehm weichen Stoffen liegen. Das wirklich Besondere daran macht aber ein nicht unwesentlicher Faktor aus: die Klamotten sind schwer zu bekommen!!

A&F ist die  Marke für gediegene Eleganz, vertreten in den besten und teuersten Lagen der Großstädte  (wie z.B. Paris, Mailand, London und Kopenhagen). Beneidenswert wer dort Urlaub macht, oder die Klamotten bei dort urlaubenden Freunden ordern kann, denn nach wie vor macht sich A&F rar in Deutschland. Demnächst will das Unternehmen jedoch drei Läden eröffnen: Anfang Dezember an der Düsseldorfer Kö, im April in Hamburg, im Oktober in München.

In Berlin jedoch wartet man weiterhin vergebens, das Unternehmen verkündete, dass der „entspannte Luxus“ dieser Kleidung keine Tradition in Berlin habe, dies traue man eher den Kunden in Düsseldorf und Hamburg zu die Berliner werden allerdings mit der Tochtermarke „Hollister“ getröstet.

2012 eröffnet endlich Hollister einen Laden in Berlin – ob dies im trendigen Berlin-Mitte, oder am gediegenen Kurfürstendamm sein wird, bleibt noch ein Geheimnis. Bislang müssen die Berliner nach Leipzig  fahren, um bei Hollister einzukaufen.

02-10-11 | 1 Kommentare | in Mode, News

Ein Kommentar zu Hollister kommt bald nach Berlin – Abercrombie & Fitch leider nicht

  1. There was an additional store a few doors down and that smelled, the merchandise was not as very good as Michaels. Don waste your time and money paying complete retail. Be ready to get, not for that borwser or it won be there when you go back.

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*