menu close menu

eBay 2.0 a.k.a. Kleiderkreisel


Die neue Generation von eBay nennt sich Kleiderkreisel. Bei eBay bietet man für gewöhnlich Artikel, welche man nicht mehr benötigt für einen Startpreis von einem Euro an. Ähnlich wie bei einem Auktionshaus, wird die Ware an den Höchstbietenden verkauft. Der Gebotszeitraum beträgt in der Regel sieben Tage. Wird ein Artikel nicht verkauft, kann er neueingestellt werden. Für jeden verkauften Artikel kassiert das Online-Auktionshaus eine Gebühr von neun Prozent.

Bei Kleiderkreisel kann man Artikel verkaufen oder auch tauschen. Die eingestellten Artikel müssen sich auf die Bereiche Kleidung, Schuhe und Accessoires beschränken. Einloggen kann man sich ganz einfach via Facebook. Alternativ kann man sich auch registrieren, was aber ein wenig mehr Zeit in Anspruch nimmt. Ist man dann erst einmal angemeldet, kann das Shoppen, Tauschen oder Verschenken losgehen.

Willst du einen Artikel einstellen, gehst du im Grunde wie bei eBay vor. Einfach auf den nicht zu übersehenden Artikel-anbieten-Button klicken, AGBs akzeptieren und Artikel einstellen. Anders als bei eBay kannst du hier gleich mehrere Bilder hochladen ohne eine Zusatzgebühr zu bezahlen. Überhaupt ist das ganze Prinzip komplett kostenfrei. Du bezahlst weder für das Einstellen, noch für den Verkauf. Nachdem du den Artikel ausführlich beschrieben und bebildert hast, wählst du noch aus, ob du verkaufen, tauschen oder verschenken willst.

In der Katalogsuche kannst du anschließend nach interessanten Angeboten suchen. Hast du ein Teil gefunden, dass dich anspricht,  klickst du einfach auf den Anfragen-Button und fragst den Anbieter, ob er Lust zum Tauschen hat. Dieser wird sich dann deine Angebote anschauen und dir antworten. Hast du noch keine Artikel zum Tausch eingestellt, kannst du die Ware auch einfach kaufen. Bist du dir noch unschlüssig, markiere die jeweiligen Teile einfach als Lieblingsartikel und beobachte sie ein Weilchen.

Ich habe Kleiderkreisel vor einigen Wochen entdeckt und finde die Idee echt super. Man kann Klamotten kostenlos anbieten und verkaufen oder aber gegen andere Teile tauschen. Außerdem sind die Angebote unbegrenzt gültig und nicht wie bei ebay nur eine Woche. Man kann dort ewig lange rumschmökern und viele Mitglieder sind auch bereit zu handeln. Ich hatte bisher nur mit netten Mädels zu tun und kann Kleiderkreisel daher nur weiterempfehlen. Man hat das Feeling auf einem virtuellen Flohmarkt unterwegs zu sein.

Mein Kleiderkreisel-Profil findet ihr übrigens direkt hier!

@beauty_nella folgen

12-11-12 | 1 Kommentare | in Mode, News

Ein Kommentar zu eBay 2.0 a.k.a. Kleiderkreisel

  1. XRumerTest sagt:

    Hello. And Bye.

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*